Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Warnung vor gefährlichen SMS-Nachrichten

Warnung vor Fake-SMS
Warnung vor gefährlichen SMS-Nachrichten
Vielleicht kennen auch Sie das Phänomen bereits. Bei „Smishing“ handelt es sich um den Versand von gefälschten SMS. Die Empfänger werden darin aufgefordert einen Link anzutippen und installieren dabei nichtsahnend eine Schadsoftware. Durch diese wird eine SMS-Flutwelle, ausgehend von dem Smartphone des Opfers, losgelöst. Unter anderem kann dabei ein hoher finanzieller Schaden entstehen.

Vielleicht kennen auch Sie das Phänomen bereits. Bei „Smishing“ handelt es sich um den Versand von gefälschten SMS. Die Empfänger werden darin aufgefordert einen Link anzutippen und installieren dabei nichtsahnend eine Schadsoftware. Durch diese wird eine SMS-Flutwelle, ausgehend von dem Smartphone des Opfers, losgelöst. Unter anderem kann dabei ein hoher finanzieller Schaden entstehen.

Neben weiteren Maschen nutzen die Betrüger aktuelle am häufigsten den Vorwand einer missglückten Paketzustellung oder einer Sendungsverfolgung. Die Polizei Höxter warnt daher: Tippen Sie auf keinen Fall auf den Link! Die gefälschten SMS sollten sofort gelöscht werden. Lehnen Sie Aufforderungen zur Installation einer App ab. Eine sinnvolle Maßnahme ist außerdem, die Installation einer Drittanbietersperre, um mögliche Kostenfallen zu vermeiden.

Sollte der zugesandte Link bereits angetippt oder Daten preisgegeben worden sein, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Auch die Aktivierung des Flugmodus kann sinnvoll sein, um den weiteren SMS-Versand zu unterbinden.

Weitere Informationen sind unter anderem hier zusammengestellt:
https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/vermeintliche-paketzustellung-warnung-vor-fake-sms/

https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Presse/Alle-Meldungen-News/Meldungen/Smishing_SMS-Phishing_090421.html

Auch eine telefonische Rücksprache im Rahmen der Kriminalprävention ist unter der Tel.-Nr. 05271/ 962-1353 mit Frau Willberg möglich.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110