Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Drei schwere Verkehrsunfälle am Montagmorgen - zwei Tote, ein lebensgefährlich verletzter Mann -A 31 und A 2 bis zum Nachmittag gesperrt

Topmeldung
Off
Trauerkerze
Drei schwere Verkehrsunfälle am Montagmorgen - zwei Tote, ein lebensgefährlich verletzter Mann -A 31 und A 2 bis zum Nachmittag gesperrt
Zwei Männer sind am Montagmorgen auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Münster verstorben, einer wurde lebensgefährlich verletzt.
PLZ
48143
Polizei Münster
Polizei Münster

Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer fuhr aus bislang unklarer Ursache am frühen Montagmorgen (28.3., 0:03 Uhr) auf der Autobahn 31 in Richtung Oberhausen zwischen Borken und Dorsten unter einen Lkw und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Lkw hatte Gefahrgut geladen, das aufgrund des Unfalls in Brand geriet. Nachdem der zuvor eingeklemmte Fahrer aus dem Pkw geborgen werden konnte, brannten der Lkw und der Pkw vollständig aus. Der Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Fahrbahn ist für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten noch bis zum Nachmittag ab der Anschlussstelle Reken gesperrt.

Im Stau, der aufgrund des ersten Unfalls auf der Autobahn 31 entstanden war, fuhr ein Lkw-Fahrer um 6:55 Uhr zwischen Borken und Reken auf das Stauende auf. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Aufgrund dieses Unfalls ist der rechte Fahrstreifen der Autobahn 31 ab dem Kreuz Borken in Richtung Oberhausen noch bis zum Mittag gesperrt. Der Verkehr wird auf dem linken Fahrstreifen bis zur Anschlussstelle Reken an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Auf der Autobahn 2 fuhr ein Lkw-Fahrer zwischen Gladbeck-Ellinghorst und dem Dreieck Bottrop um 6:24 Uhr auf einen anderen Lkw auf und wurde ebenfalls in seinem Führerhaus eingeklemmt. Auch er verstarb noch an der Unfallstelle. Für die Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn ist die Autobahn 2 noch bis zum Mittag gesperrt.

Für die Aufnahme der Unfälle sind Unfallteams aus Recklinghausen und Münster im Einsatz.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110