Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Opferschutz

Opferschutz
Opferschutz
Kreispolizeibehörde Höxter

Die Opferschutzbeauftragten der Polizei Höxter helfen sowohl Opfern von Straftaten, als auch Opfern von Verkehrsunfällen und anderen schädigenden Ereignissen.
 

Neben der persönlichen Opferbetreuung leistet die Opferschutzbeauftragte die Koordination der Zusammenarbeit mit staatlichen und freienTrägern des Opferschutzes und der Opferhilfe im Kreis Höxter und baut dieses Netzwerk aus.

 

Gleichzeitig sind alle Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Kreispolizeibehörde Höxter Ansprechpartner.

Opferschutzbeauftragte

Prävention, Opferschutz, Opferhilfe: Persönliche Opferbetreuung und Koordinierung mit freien und staatlichen Stellen

Opferschutzbeauftragte

Es ist ein zentrales Anliegen des Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, das Netz der Hilfe für Opfer enger zu knüpfen und die Belange von Opfern in Ermittlungs- und Strafverfahren stärker zu berücksichtigen.
In allen Kreispolizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen sind deshalb Opferschutzbeauftragte eingesetzt. Für die Kreispolizeibehörde Höxter ist dies Frau Judith Fabeck. Neben der persönlichen Opferbetreuung leistet die Opferschutzbeauftragte die Koordination der Zusammenarbeit mit staatlichen und freien Trägern des Opferschutzes und der Opferhilfe im Kreis Höxter und baut dieses Netzwerk aus.

 

 

 


 

 

Opferschutz im Verkehrssektor

Ihre Ansprechpartner für den Opferschutz im Verkehrssektor sind Wolfgang Steinwachs und Thomas Kruse.

Sie stehen für die Betreuung von Unfallbeteiligten und Angehörigen bei schweren oder tödlichen Verkehrsunfällen zur Verfügung und Unterstützen bei der Vermittlung von Hilfsangeboten.